Worksheet 3

Den eigenen Publikationsprozess per ORCID-ID beschleunigen

Kennen Sie das? Immer wieder dieselben Standardinformationen in Formulare tippen und wertvolle Zeit verlieren. Dabei kann es ganz einfach sein. Verbessern Sie die Sichtbarkeit Ihrer Forschung und beschleunigen Sie Ihren Publikationsprozess, indem Standardinformationen automatisch übernommen werden. Zum Beispiel durch Ihre ORCID ID.

Die ORCID ID (Open Researcher and Contributor ID) ist eine unbegrenzt gültige Identifizierungsnummer für Autorinnen und Autoren. Wenn Sie Ihren Namen wechseln oder Ihre Hochschule, haben Sie eine dauerhafte ID, die Sie Ihre ganze Karriere begleitet. Auch wenn Ihre Forschungsergebnisse und -aktivitäten nicht in Datenbanken wie Web of Science oder Scopus nachgewiesen sind, können Sie Ihnen dennoch korrekt und automatisiert eindeutig zugeordnet werden und sind jederzeit auffindbar.

Dauer 3 min.



Gehen Sie auf die Startseite: www.orcid.org.

Unter „1 – Register“ erhalten Sie Ihre ORCID-ID. Gleichzeitig wird automatisch ein Profil angelegt. Im Profil erscheinen nun als Basisinformationen Ihr Name und Ihre ORCID. Sie erhalten nach einigen Minuten eine Bestätigungs-E-Mail.

Das war es schon.

Wenn Sie jetzt noch weitermachen wollen, können Sie unter „2 – Use your ORCID ID“ Ihr Profil mit weiteren Informationen vervollständigen. Es existieren bei allen Punkten Privatsphäreneinstellungen, so dass Sie selbst entscheiden, welche Informationen öffentlich, welche nur für ausgewählte Personen und welche nur für Sie selbst sichtbar sind. Und nun können Sie loslegen und Ihre ORCID-ID beispielsweise für Präregistrierungen einsetzen.

Checkliste:

  • ORCID-ID erstellt
  • ORCID-ID mindestens einmal eingesetzt

Herzlichen Glückwunsch!

Stand: September 2020
Fragen, Kommentare und Hinweise gern an open-science@zbw.eu



Zurück zum Open-Science-Magazin