Umdenken bei Forschungsdaten

Die Replizierbarkeit von Forschungsergebnissen ist ein wichtiges Qualitätskriterium, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu erhöhen. Dieser Aussage stimmen in der ZBW-Studie zu Open-Science-Praktiken in den Wirtschaftswissenschaften 87 Prozent der Befragten zu.

Offene wissenschaftliche Daten machen datenbasierte Forschungsergebnisse transparent und überprüfbar. Nachnutzung vermeidet unnötige Doppelarbeit und spart Kosten. Die Vernetzung verschiedener offener Datenquellen ermöglicht außerdem völlig neue Forschung, die vorher gar nicht denkbar war. Und: Offene Daten beschleunigen die wissenschaftliche Arbeit, wie das Beispiel der Ehec-Epidemie in Deutschland im Jahr 2011 gezeigt hat. Das zeitnahe Teilen ermöglichte es Mediziner*innen weltweit, sich am Kampf gegen das Bakterium und seine Auswirkungen zu beteiligen. Auch im Kampf gegen den Ebola-Virus 2014 bis 2016 teilten 93 Wissenschaftler*innen aus 53 Institutionen in 16 Ländern unterschiedliche Datensätze. Zum Coronavirus (SARS-CoV-2) tauschen sich 2020 Forscher*innen Daten und Code über die Disziplinen hinweg aus und veröffentlichen ihre Arbeiten so schnell wie möglich.

Die Zukunft ist uneingeschränkter Zugriff auf global verteiltes und vernetztes Wissen.

ZBW schafft Infrastrukturen für das Forschungsdatenmanagement in den Wirtschaftswissenschaften.

Mit der zunehmenden Bedeutung empirischer Arbeit, entstehen neue Herausforderungen für wissenschaftliche Infrastrukturen:

  • Fachzeitschriften brauchen digitale Orte, wo sie Datensätze und weitere Materialien zu empirischen Fachartikeln ablegen und andererseits bereitstellen oder teilen können.
  • Empirisch Forschende müssen die Möglichkeit haben, ihre Replikationsstudien zu veröffentlichen und so ihre wissenschaftliche Karriere zu unterstützen.

Die ZBW hat sich dieser Themen angenommen und folgende Angebote für Wirtschaftsforschende entwickelt:

Journal Data Archive

Testen Sie das JDA

International Journal for Re-Views in Empirical Economics (IREE)

Testen Sie IREE


Haben Sie Fragen und Anregungen? Kontaktieren Sie uns gern:

Sven Vlaeminck
Projektmanager im Bereich Forschungsdaten
E. s.vlaeminck@zbw.eu
T. +49 40 42834-415

Prof. Dr. Martina Grunow
Herausgeberin des IREE
Redaktion Open-Science-Magazin
E. m.grunow@zbw.eu
T. +49 40 42834-453

Ralf Toepfer
Projektmanager im Bereich Forschungsdaten
E. r.toepfer@zbw.eu
T. +49 40 42834-449



Zurück zur Startseite