Zur wirtschafts- und sozialpolitischen Debatte in Europa beitragen

Publizieren in der Fachzeitschrift Intereconomics

Foto Intereconomics

Nutzen Sie die Zeitschrift Intereconomics als Plattform für Ihren Beitrag zur wirtschafts- und sozialpolitischen Debatte auf europäischer Ebene 

Was ist Intereconomics für eine Zeitschrift?

Intereconomics ist eine Open-Access Zeitschrift, die gemeinsam von der ZBW und CEPS Centre for European Policy Studies herausgegeben wird. Seit 55 Jahren erscheinen dort Beiträge, die die internationale wirtschafts- und sozialpolitische Debatte befruchten. Der Schwerpunkt liegt auf europäischen Themen.

URL: www.intereconomics.eu

Wie erscheint Intereconomics?

Seit Januar 2020 erscheint Intereconomics im Gold Open Access, das heißt alle Artikel sind direkt bei Erstveröffentlichung online frei verfügbar. Die Zeitschrift erscheint sechsmal pro Jahr im Springer-Verlag.

Was kann ich im Intereconomics veröffentlichen?

Enthält Ihre Forschung politikrelevante Aspekte, die Entscheidungsträger:innen aktuelle Erkenntnisse liefern und den Ideenaustausch zur Verbesserung politischer Ansätze befördern? Dann sollten Sie über eine Veröffentlichung in Intereconomics nachdenken. 

Eingereichte Aufsätze sollten nicht vorher an anderer Stelle veröffentlicht worden sein. Je nach Rubrik, in der Ihr Beitrag erscheinen soll, sollte er zwischen 1.300 und 5.000 Wörtern umfassen (inkl. Fußnoten):

  • Das Editorial, ein kurzer Kommentar zu einem aktuellen politischen Thema mit bis zu 1.300 Wörtern,
  • im Forum diskutieren (meist auf Einladung) Forscher:innen, Stakeholder:innen und Expert:innen aus Industrie und Politik hochaktuelle Themen mit ca. 2.500 bis 4.00 Wörtern pro Beitrag,
  • Aufsätze aus der empirischen Forschung, die sich einem wirtschaftspolitischen Thema oder Trend widmen im Umfang von 3.000 bis 5.000 Wörtern,
  • Im Brief aus Amerika analysiert ein:e US-Ökonom:in transatlantische Fragen in bis zu 1.300 Wörtern.

Wie reiche ich meinen Beitrag ein?

Reichen Sie Ihr Manuskript elektronisch als Email-Anhang (Word oder RTF) ein bei:

Christian Breuer,  Intereconomics/ZBW c.breuer@zbw.eu oder
Frauke Warmbier, Intereconomics/ZBW f.warmbier@zbw.eu oder
Cinzia Alcidi, Intereconomics/CEPS intereconomics@ceps.eu

Die  Zitations- und Autoren-Hinweise finden Sie hier.

Welche Sprache sollte mein Beitrag haben?

Intereconomics veröffentlicht ausschließlich englischsprachige Beiträge.

Behalte ich die Rechte an meinem Beitrag?

Wenn Sie als Autor:in, in Intereconomics veröffentlichen, behalten Sie das Urheberrecht an Ihren Artikeln und sind frei, Ihre Arbeit zu vervielfältigen und zu verbreiten. Alle Beiträge werden unter CC BY 4.0-Lizenz veröffentlicht.

Welche ist die Zielgruppe dieser Zeitschrift?

Politische Entscheidungsträger:innen bilden die Hauptzielgruppe.  Aber auch Forschende, Medienvertreter und die interessierte Öffentlichkeit auf internationaler Ebene zählen zur Zielgruppe.

Ist die Veröffentlichung eines Beitrages für mich mit Kosten verbunden?

Intereconomics veröffentlicht Ihre Beiträge ohne Autorengebühren. Die Artikelbearbeitungsgebühren trägt die ZBW. Somit ist das Angebot wie alle Angebote der ZBW für Sie kostenfrei.

Durchläuft mein Beitrag ein Peer-Review-Verfahren?

Das Redaktionsteam überprüft und ediert Ihren Beitrag gründlich. Der Anspruch der Zeitschrift, die aktuelle politische Debatte zu befruchten, erfordert und garantiert jedoch eine zügige Veröffentlichung.

Was bringt mir eine Publikation in Intereconomics?

Sichtbarkeit, Reichweite, Gehör in der politischen Debatte. Die ZBW verbreitet Ihren Open-Access-Beitrag weiter. Die Beiträge sind auf der Springer- und Intereconomics-Seite zu finden, sind aber auch verfügbar über das Fachportal EconBiz und unser Open-Access-Repositorium EconStor. Auch werden die Publikationen via EconStor in weitere Portale und Suchmaschinen disseminiert.

Die Reichweite der Zeitschrift ist mit dem Umstieg auf Open Access gestiegen wie die Anzahl der Downloads zeigt: Im Vergleich zum Vorjahr war 2020 eine Steigerung von 88.729 Downloads im Vergleich zu 2019 zu beobachten. Es ging von 560.760 auf  649.489, das bedeutet eine Steigerung von 16 Prozent. Auch 2021 wird ein neues Rekordjahr:  Für das erste Halbjahr 2021 sind bereits 470.373 Downloads zu verzeichnen.

Stand: August 2021
Fragen, Kommentare und Hinweise gern an intereconomics@zbw.eu



Zurück zum Open-Science-Magazin